“Code the Future of FinTech”: Erster Hackathon ausschließlich für Banken-Services in Deutschland

Banken und Startups erfinden die Produkte von morgen.

06 MäRZ 2015, HAMBURG / MüNCHEN

Hamburg / München, 06.03.2015: FinTech ist aktuell ein heiß diskutiertes Thema - Banken wird zunehmend Innovationsmangel vorgeworfen, finanznahe Startups hingegen sprießen aus dem Boden. Eine gemeinsame Initiative großer deutscher Banken sowie führender FinTech-Startups lädt Entwickler dazu ein, in 30 Stunden gänzlich neue Bankprodukte entstehen zu lassen. Der erste “Bankathon” findet vom 26. bis 28.04.2015 in der Finanz-Metropole Frankfurt statt - siehe https://bankathon.net/.

Breitband-Internet, Smartphones und App-Ökosysteme haben bereits viele Industrien auf den Kopf gestellt und traditionelle Geschäftsmodelle umgekrempelt. Unser Alltag ist geprägt von neuartigen Technologien und Anwendungen, die vor zehn Jahren kaum denkbar waren. Das Bankenwesen in Deutschland hingegen gilt gemeinhin nicht gerade als Paradebeispiel für echte Innovation. Die Finanzkrise und die langjährige Erholung hiervon sowie traditionelle Werte wie Sicherheit & Vertrauen mögen Hürden gewesen sein - für den permanent vernetzten, online einkaufenden & über WhatsApp chattenden Konsumenten bleiben unter dem Strich unausgeschöpfte Potentiale und ein limitierter Produktnutzen stehen.

Dies nachhaltig zu ändern und Privatkunden wie Geschäftskunden einerseits sowie Banken andererseits von den grenzenlosen Möglichkeiten neuartiger Technologien profitieren zu lassen ist das erklärte Ziel des ersten “Bankathons”. 

Der Banken-spezifische Hackathon wird von den FinTech-Startups Gini und figo im Schulterschluss mit führenden Finanzinstituten - darunter die HypoVereinsbank, biw Bank, comdirect und ING DiBa - ausgerichtet und ruft die besten Entwickler des Landes auf, ohne Denkverbote und bestehende Limitierungen die Banking-Services von morgen zu entwerfen.

Von der Idee zum neuen Banken-Service in 30h

Binnen zwei Tagen sollen aus bloßen Ideen über Produktskizzen und vielen Zeilen Code echte, funktionierende Prototypen entstehen. Von Design-Coaches und Usability-Experten verfeinert werden diese schließlich von einer Fachjury aus führenden Top-Level Bank-Managern und weiteren Experten bewertet. Die drei Erstplatzierten erwartet neben zahlreichen Hard- und Software-Preisen die Chance, ihr Produkt am Folgetag auf einer der größten FinTech-Konferenzen Europas, der Exec I/O FinTech, vor einem breiten Publikum prominent vorzustellen. Falls ein Hackathon-Produkt die Vertreter einer oder mehrerer Banken begeistert, ist der schwierigste Schritt hin zu einer Kooperation und damit dem Zugang zu einem Millionenpublikum bereits getan.

Interessierte “Coder”, die alleine oder in einem bestehenden Team teilnehmen möchten, können sich ab sofort auf der Webseite unter www.bankathon.net anmelden. Banker können mittels kostenpflichtiger “Spy-Tickets” den Programmier-Genies über die Schulter schauen. Das Event findet vom Abend des 26. April bis zum 28. April in Frankfurt am Main statt. Weitere Sponsoren sind jederzeit willkommen.

“Let´s Code the Future of FinTech” - Banken und Startups erfinden die Produkte von morgen. 

Zitate
"Wir freuen uns, gemeinsam mit etablierten und renommierten Partnern die Speerspitze der FinTech-Innovation darzustellen - und sind gespannt, was für geniale Apps die kreativen Entwickler für Deutschlands Bankkunden entwerfen werden." Steffen Reitz, CEO Gini
"Wir wollen Banken auf keinen Fall überflüssig machen, sondern tragen mit der figo-Technik dazu bei, dass Kunden ihre verteilen Finanzdaten an einem Ort zusammenführen und dort nutzen können, wo sie dies auch erwarten. Es geht um die Freiheit der eigenen Daten, die heute von Finanzdienstleistern bewusst in Silos gehalten werden." André M. Bajorat, CEO figo
Über finleap connect



Pressemitteilungen