Corona-Soforthilfe: finleap connect ermöglicht Banken schnellen Zugriff auf Kontoumsätze und beschleunigt den Kreditantrag

Berlin, 8. April 2020 - finleap connect, der Technologie- und Software-Anbieter von finleap geht heute mit einem Corona-Soforthilfe-Angebot live. Das Angebot mit dem Namen “Liquidity Manager” unterstützt in der aktuellen Coronavirus-Krise Banken beim Kreditantrag, bei der Kreditbearbeitung und -überwachung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs). 

Angesichts des Coronavirus-Ausbruchs und seinen Auswirkungen auf die Wirtschaft hat sich die Bundesregierung unter Federführung des Finanzministers Olaf Scholz auf ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmen in Deutschland geeinigt. Diese Maßnahmen helfen den Unternehmen, die wirtschaftliche Krise durch beispielsweise Lohnfortzahlungen zu bewältigen und ihre Liquidität zu sichern. Hierbei kommt der staatlichen KfW Bankengruppe die Aufgabe zu, die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquiditätshilfen zu erleichtern. Neben der KfW spielen die Hausbanken eine wesentliche Rolle bei der Vergabe der Kredite und damit – bei der Gewährleistung der Geschäftskontinuität.

“In der aktuelle Phase liefern alle Banken - ob Förderinstitut oder Hausbank - einen wichtigen Beitrag für die Aufrechthaltung unserer Wirtschaft. Die sehr hohe Anzahl an Kreditanträgen und -auszahlungen stellen alle vor eine extreme Herausforderung. Auf der einen Seite die Mitarbeiter und Systeme der Banken, weil Sie Tag und Nacht - teilweise aus dem Home-Office - die Anträge prüfen müssen, aber auch, weil sie mitunter vor schwierigen Schicksalen stehen. Auf der anderen Seite aber auch alle Antragsteller, die ihre Unterlagen sehr schnell zusammenstellen müssen und insgesamt in eine ungewisse Zukunft blicken,” sagt Frank Kebsch, CEO finleap connect.

351483 pm%2003%20 %20home%20%281%29 8718cc large 1586287746

Banken können durch die cloud-basierte Software des Liquidity Managers den Kreditprozess stark vereinfachen und sicherer machen. Dies erfolgt in drei Schritten: 

1. Liquiditätsstatus: Dazu werden alle Transaktionen und Umsätze des bankeigenen Kontos und oder der Drittbankkonten ausgelesen, kategorisiert und zu einem Liquiditätsstatus in Form einer Kapitaldienstrechnung zusammengestellt. 

2. Liquiditätsbedarf: Der im ersten Schritt erstellte Liquiditätsstatus kann mittels einer benutzerfreundlichen Maske für die Zukunft fortgeschrieben und an die derzeitige Situation des Unternehmens angepasst werden - Kunde und Bank erhalten einen umfassenden Überblick über die benötigte Liquidität in den nächsten Monaten.

3. Liquiditätsprüfung: Durch die automatisierte Synchronisierung können Bank und Kunde in den folgenden Monaten automatische Überprüfungen vornehmen.

Frank Kebsch weiter: “Wir helfen mit unserem Produkt beiden Seiten und stellen damit keine einmalige Lösung bereit, sondern verbessern langfristig den Prozess, denn selbst in krisenfreien Zeiten kann eine Bereitstellung der Informationen bis zu sechs Wochen dauern. Hier möchten wir den Hausbanken eine Lösung bieten, die den Prozess insgesamt beschleunigen kann.” 

Das White-Label-Produkt kann einfach in bestehende, bankeigene Produkte integriert und im Namen der Bank dem Endkunden zur Verfügung gestellt werden. Einerseits wird so der  Bank ermöglicht die Anwendung in die eigene Auftritt zu integrieren und andererseits werden die notwendigen Kontoinformationsdienste im Namen von finleap connect als Zahlungsinstitut unter voller Beachtung der regulatorischen (PSD2) und datenschutzrechtlichen (DSGVO) Anforderungen sichergestellt. Dies ermöglicht die schnellstmögliche Umsetzung, ohne technischen Aufwand für Banken bei der Implementierung.  

Über finleap connect

finleap connect ist ein Technologie- und Softwareanbieter, der die gesamte Bandbreite an Fintech-Lösungen abdeckt. Zu den Produkten und Dienstleistungen von finleap connect gehören bestehende SaaS- und PaaS-Innovationen wie “RegShield”, “Switch Kit”, “Open Banking APIs” und “SME Banking” sowie neue End-to-End-Finanzprodukte. Darüber hinaus ermöglicht finleap connect den Zugang zu White-Label-Lösungen und die nahtlose Integration von finleap-Infrastrukturplattformen wie solarisBank, ELEMENT und Elinvar.  

finleap connect ist ein reguliertes Zahlungsinstitut nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) mit Standorten in Berlin und Hamburg und internationalen Teams in Mailand, Madrid und Paris. Als Geschäftseinheit von finleap ist finleap connect Teil des führenden europäischen Fintech-Ökosystems, einer Gruppe mit über 1.100 Mitarbeitern aus mehr als 80 Ländern.

Pressekontakt finleap connect:

Ina Froehner

Head of Communications

Mail: media@finleap.com

Mobile: +4915128963679

Download PDF
Download PDF
Über finleap connect



Pressemitteilungen